Harmonie Kraft Balance

Harmonie Kraft Balance
Harmonie Kraft Balance
Harmonie Kraft Balance
Harmonie Kraft Balance
Direkt zum Seiteninhalt

Achtsamkeit- Wertschätzung

Harmonie Kraft Balance
Herausgegeben von in Entwicklung ·
Ich möchte bewusst nochmal auf das Thema eingehen, auch wenn ganz viele darüber berichten, oder gerade deshalb.

 
Du fragst dich bestimmt was hat das miteinander zu tun. Ich beschäftige mich schon lange mit dem Thema Heilung des inneren Kindes, aus eigener Bedürftigkeit aber auch aufgrund meiner Arbeit mit Klienten.

 
Du kennst das bestimmt auch aus deiner Erfahrung mit deinem Gegenüber: du hast ein Thema und willst damit unbedingt gesehen werden, doch dein Gegenüber (egal ob Partner, Freunde, Familie oder in der Arbeit) kann einfach nicht verstehen, was du willst oder wie du tickst. Eine Situation in der du nicht gesehen wirst, hat oft mit den Erfahrungen der Kindheit zu tun. Auch wenn dahinter Glaubenssätze oder tiefere Themen stecken. Alles fängt an, wo du entstanden bist, wo du zur Welt gekommen bist, wie du empfangen wurdest. Darauf gehe ich hier und heute nicht ein.

 
Nun zurück zum Thema das du vielleicht bewusst immer wieder wegdrückst. Hier geht es nicht darum Schuld zu suchen, denn warum du wie reagierst hat einen Grund. Du bist ein kleines Kind und hast vielleicht etwas erlebt, wie beispielsweise deine Eltern/deine Bezugspersonen haben dir zu verstehen gegeben, dass du an deren Verhalten schuld bist, vielleicht nicht absichtlich. Auch die Personen haben eine Bedürftigkeit erlebt, konnten jedoch nicht erkennen, dass es deren Aufgabe war sie zu füllen und nicht deine.
 
Hier ein Beispiel: Manuel kommt von der Arbeit nach Hause. Der Tag war sehr stressig und im letzten Moment wollte der Chef noch gefühlte hundert Sachen. Kaum bei der Haustüre rein, überladet ihn seine Frau mit Hausarbeiten, denn sie hat sich den ganzen Tag schon um Haus und Kinder gekümmert. Manuel fühlt sich überfordert. Das Gefühl der Überforderung kennt er, denn als Kind musste er als einziger Junge den Vater nach seinem Tod vertreten (der Vater könnte aber auch anwesend sein, doch nicht geistig nur körperlich) und hörte immer wieder Sätze wie: „Du bist jetzt der Mann im Haus. Du bist jetzt der Große. Du kannst das schon, wo du doch jetzt der Mann im Haus bist.“. In der Situation mit Manuels Frau geht es nicht primär um seine Frau, sondern unbewusst kommt da wieder hoch, dass du erneut nicht wichtig bist, sondern alles andere, du fühlst dich nicht gesehen. Deine Bedürfnisse werden auch hier nicht wahrgenommen.
 
Manuels Frau reagiert in dieser Situation mit Wut, denn auch sie hatte Eltern wo es ähnlich war. Die Frau erledigt alles im Haus und kümmert sich um die Kinder. Der Mann fühlt sich zu Hause nicht wichtig und nimmt sich aus der Erziehung der Kinder und nach und nach nimmt er gar nicht mehr bewusst am Familienleben teil. Keiner fühlt sich gesehen und wahrgenommen. Bei beiden, Manuel und seiner Frau, kommen die inneren Kinder an die Oberfläche und reagieren.

 
Jetzt kann man diesen Teil unterdrücken und ignorieren, doch genau dann wird dieser Teil immer lauter. Wenn man ein Kind in sein Zimmer sperrt weil es in den Augen der Erwachsenen nicht artig war, reagieren diese Kinder auch oft mit schreien oder an die Tür hämmern bis ein Erwachsener endlich reagiert.
 
Die Erwachsenen die nicht adäquat auf das Kind reagiert haben waren selbst mit ihren Themen beschäftigt oder sogar traumatisiert und haben darum die Bedürfnisse der Kinder nicht wahrnehmen können. Hier wäre die gegenseitige Achtsamkeit und Wertschätzung, Anerkennung was jeder den ganzen Tag geleistet hat, wie es ihm gerade geht, wunderbar. Du darfst auch sagen wie du dich fühlst, ob du wütend bist, oder was dich stört, wenn du gut bei dir bleiben kannst, ist es ein gute Übung dem Gegenüber die Möglichkeit zu geben, es anzunehmen, denn es sind deine Gefühle nicht seine.

 
Du willst einfach mal nur gesehen werden oder einfach mal nur als das wahrgenommen werden der du bist. Egal ob als Frau oder Mann, du möchtest gelobt und geschätzt werden für das was du alles leistest, vielleicht auch nur als die Person, die du bist. Ein Danke, dafür, dass du Geld heimbringst, um die Kosten zu decken, oder ein Danke dafür, dass du als Frau die Kinder versorgt hast. Genau solche Situationen triggern das Kind im Erwachsenen an. Betrachte bewusst diese Situationen von außen, aus der Vogelperspektive. Wie nimmst du die beiden Rollen war? Es ist als unterhalten sich zwei kleine Kinder, bzw. auch pubertierende Kinder, je nachdem wo deine größte Verletzung liegt.
 
Mehr Wert für dich und achtsamer Umgang mit deinem verletzten Inneren bringen dir etwas mehr Nähe zu dir, denn wenn du zu dir findest, fühlt sich dein Inneres Kind sicher, du bist es Wert, dass du mehr für dich tust, kümmere dich mehr um dich und deine Bedürfnisse, achte darauf wenn du dich nicht gut fühlst, was hat mich da jetzt geärgert, woher kommt diese Gefühl, wo möchte ich mehr für mich selbst tun?

 
Achtsamkeit beginnt bei kleinen Dingen, Achtsamkeit und Wertschätzung gehören für mich zusammen. Achte mehr auf dich und sieh deinen persönlichen Wert, kannst du das gut, wird auch deine Wertschätzung von außen wahrgenommen.

 
Als erste Empfehlung kann ich dir einen Buchtipp geben: Das Kind in dir muss Heimat finden (Stefanie Stahl) um dich mal anders zu sehen oder Die 5 Sprachen der Liebe (Gary Chapman), um dir etwas mehr Klarheit zu holen.


Harmonie Kraft Balance
Fasangasse 20
Tel.: +43 664/3082453
Email: assistent.harmoniekraftbalance@aon.at
Monika Andrea Schembera
4050 Traun
Harmonie Kraft Balance
Monika Andrea Schembera
Fasangasse 20
4050 Traun
Tel.: 0664/3082453
Harmonie Kraft Balance
Monika Andrea Schembera
Fasangasse 20
4050 Traun
Tel.: 0664/3082453
Monika Andrea Schembera
Tel.: 0664/3082453
Fasangasse 20
4050 Traun
Harmonie Kraft Balance
Zurück zum Seiteninhalt