Define - Harmonie Kraft Balance

Harmonie Kraft Balance
Harmonie Kraft Balance
Harmonie Kraft Balance
Harmonie Kraft Balance
Direkt zum Seiteninhalt

Warum uns die Kindheit bis ins Erwachsenenalter begleitet?

Harmonie Kraft Balance
Herausgegeben von in Beziehung ·
Tags: Mittwoch
Warum uns die Kindheit bis ins Erwachsenenalter begleitet? Immer wieder erfahre ich in der Arbeit mit meinen Klienten, dass sie sich selbst oder ihr Leben hinterfragen. Manche fragen sich brauche ich eine Psychotherapie oder schaffe ich den Weg auch anders aus der Krise, aus meinem Chaos, bin ich ein Wrack? Ich kann aus eigener Erfahrung und auch mit der Arbeit in der Praxis und in Kursen sagen, man kann vieles schaffen. Es kommt jedoch immer auf uns selbst an. Wie sehr bin ich immer noch in die Themen der Vergangenheit verstrickt, wie sehr wurde ich geprägt, durfte ich auch meine eigenen Dinge ausleben oder wurde/wird immer noch bestimmt. Jeder oder fast jeder ist in einem bestimmten Konsens in einer Abhängigkeit gewesen. Wir konnten als Kind nicht anderes, wir waren abhängig, um zu überleben. Viele der Verhaltensweisen legen wir heute noch an den Tag, vielleicht nicht mit den Eltern, sondern in der Beziehung oder im Freundeskreis. Was für Muster haben wir uns antrainiert, haben wir übernommen um heute nicht immer so zu handeln? Es können verschiedene sein, wie ich muss mich unterordnen, muss brav und artig sein, darf keinen eigenen Weg gehen und noch einige mehr. Was bedeutet das in den Beziehungen zu anderen? Oft lernen wir in der Beziehung zu Freunden die anderen an erster Stelle zu lassen, sich selbst nicht wichtig zu nehmen. Glauben auch oft wir seien schuld, wenn Freundschaften nicht so funktionieren.  Ein Beispiel: ein Paar will die Wohnung neu einrichten, der eine hat die Vorstellung wie es zu sein hat, und erwartet unbewusst dass der andere dieselbe Vorstellung hat, bestimmt hiermit auch z.B den Küchenkauf ohne auf den anderen Rücksicht zu nehmen, und wundert sich das  die Unzufriedenheit immer größer wird. Beide haben aber dabei verlernt sich gemeinsam hinzusetzen und darüber zu reden. Warum? Weil ein Teil es gewohnt ist, dass immer wieder bestimmt wurde. Anstatt sich jedoch zuvor darüber klar zu werden wer welche Wünsche hat und welche Lösung für beide die bessere ist, wird geschwiegen, oft Jahre lang. Ich erlebte es letztens in der Praxis dass mir ein Paar erzählte, ich wollte ja nie eine Vollholzküche, aber ich durfte es nicht entscheiden. Ich frage dann den Mann ob der derselben Meinung wie seine Frau sei, er war verdutz über seine Frau und sagte jetzt weiß ich endlich warum du immer über die Küche gemeckert hast. Jahrelang hatten die beiden sich gegenseitig, ohne es auszusprechen geärgert, nämlich gegenseitig teilweise wie kleine Kinder verhalten. Der Grund, warum sie überhaupt etwas ändern mussten war, dass ihre erwachsenen Kinder immer mehr von ihnen abwanden und es gar nicht mehr ging für die beiden. Die Kinder übernahmen nicht mehr die Rolle. Oder ein anderes Beispiel, ein Paar will sich ein Haus kaufen und es klappt einfach nicht das richtige zu bekommen, oder es wird ihnen vor der Nase weggeschnappt. Warum eigentlich funktioniert es nicht? Oft stecken Themen dahinter die wir nie vermuten, Blockaden aus der Kindheit oder Vergangenheit, Glaubensätze wie, Ich muss ein guter Mann sein, ich muss mich unterordnen oder ich muss alles geben, um geliebt zu werden um jeden Preis. Es kann ein schlechter Selbstwert der Grund sein, es gibt viele Möglichkeiten, warum wir so reagieren, oft wissen wir ja auch nicht was genau der Grund ist. Dabei kann dir eine Aufstellung gut helfen, schon allein die Vorarbeit, die dabei geleistet werden muss, löst viele deiner Denkmuster. Unser Gehirn, spielt uns oft einen Streich, wir glauben was wir denken, doch ist es unser Denken oder haben wir diese übernommen? Gerne begleite ich dich auf der Suche nach deinem wahren Ich!


Zurück zum Seiteninhalt